News

Presseinformationen
  • Bremen, im Mai 2016
    Zurück auf dem deutschen Markt
    MS Moldavia und MS Ukrainia fahren ab sofort wieder auf der Donau

    Die MS Moldavia und MS Ukrainia kehren nach einjähriger Auszeit auf den deutschen Markt zurück. Die Schiffsreederei UDP, die mit Hunderten Fracht- und Passagierschiffen zu den größten Europas zählt, konnte jetzt erfolgreich einen Vollcharter-Vertrag abschließen. Ab sofort sind die baugleichen Flussschiffe wieder auf der Donau zwischen Passau und Budapest im Einsatz.

    Nach einer unfreiwilligen Auszeit von einem Jahr sind die Schwesterschiffe MS Moldavia und MS Ukrainia der Ukrainian Danube Shipping Company (UDP) wieder im Dienst. Bedingt durch die Insolvenz eines deutschen Partners war die Schiffsreederei UDP schon länger auf der Suche nach neuen Lösungen für die Flussliner. Dazu beauftragte sie die Unternehmensberatung CPB Consulting Partner Bremen mit den Branchenexperten Peter Waehnert (ehemals Transocean Tours), Heinz Kolata (ehemals TUI/Wolters) sowie Dieter Schubert (Wessel, Schubert und Partner GmbH).

    „Gesucht – gefunden. Jetzt kommt die MS Moldavia und MS Ukrainia wieder nach Hause. Wir sind sicher, das freut viele Reisebüros und Kunden, denen die Donauschiffe noch bestens in Erinnerung sein werden“, berichtet Heinz Kolata von der CPB. In Deutschland waren die Schwesterschiffe über viele Jahre für verschiedene Veranstalter im Einsatz. Der neue Kooperationspartner, die BigXtra Touristik GmbH, bietet seit Anfang Mai auf beiden Schiffen achttägige Donaukreuzfahrten mit All-Inclusive-Konzept.

  • Bremen, im November 2015
    CPBremen vermittelt Flüchtlingsschiffe an die Stadt Dortmund
    Die Idee ist Realität geworden! Seit dem 1. Oktober 2015 stehen die beiden niederländischen Flusskreuzfahrtschiffe „Solaris“ und „Diana“ zur vorübergehenden Unterbringung von Flüchtlingen in Dortmund zur Verfügung. In kürzester Reaktionszeit konnten für insgesamt 180 Flüchtlinge würdige Unterbringungen bereit gestellt werden. In Doppelkabinen mit entsprechenden Nasszellen wird insbesondere die Privatsphäre gewährleistet, in den Gemeinschaftsräumen wird gegessen und es werden entsprechende Veranstaltungen zur Vorbereitung auf das Leben in Deutschland geboten.

    Die Stadt Dortmund hat für die Anlege- und Versorgungseinrichtungen gesorgt, die Caritas hat die Betreuung übernommen und jeweils zwei Personen der Reedereien sorgen für einen reibungslosen technischen und sicheren Aufenthalt an Bord. Die Mietdauer ist zunächst auf zwei Jahre angedacht und kann jederzeit verlängert werden.
    CPBremen liegen mittlerweile weitere Anfragen vor und man versucht mit geeigneten Schiffen zu schnellen Lösungen zu kommen.

    mehr in der BILD

    mehr auf nordstadtblogger.de

  • Bremen, im November 2014
    Sale – lease-back für Hotel Bremer Tor Brinkum/Bremen
    Die Unternehmensberatung CPB aus Bremen hat die Inhaberfamilie des Bremer Tor´s begleitet bei der Akquisition, den Verhandlungen und dem Verkauf der Hotelimmobilie (siehe Presseberichte).
    mehr auf weser-kurier.de
    mehr auf kreiszeitung.de
  • Bremen, im Juli 2013
    Verknüpfung Deutscher und Russischer Kreuzfahrtenmarkt durch gutes Netzwerk
    CPB arrangiert Subcharter für die Hansa Touristik GmbH für den russischen Markt.

    Weiterlesen
    Aus einer Expertenbefragung im Deutschen Reisebürovertrieb, die von CPB im Jahr 2011 durchgeführt worden ist, wurde deutlich, dass die Marktentwicklung zwischen dem klassischen Kreuzfahrtangebot mit Schiffen bis zu 1000 Passagieren und den Megaschiffen mit wesentlich höheren Kapazitäten signifikant unterschiedlich verläuft.
    Megaschiffe haben Kostenvorteile in der Reiseproduktion und entsprechend können Reisen günstiger angeboten werden. Im Bereich der klassischen Schiffe kann dieser vermeintliche Nachteil oft nur durch eine bessere, möglichst durchgehende Auslastung über das gesamte Jahr ausgeglichen werden. Um das zu erreichen wird allerdings die Marktbearbeitung in Deutschland immer aufwändiger und kaum noch wirtschaftlich realisierbar.
    CPB hat jetzt für die Hansa Touristik GmbH eine Alternativlösung gefunden.
    Durch die vorhandenen Netzwerke in den Russischen Markt konnte CPB für die Ocean Majesty von Hansa Touristik für den Herbst 2013 einen kompletten Subcharter arrangieren. Damit ist es gelungen dieses Schiff komplett nur für russische Gäste im russischen Markt zum Einsatz zu bringen. Das gesamte Bordgeschehen wird durch den russischen Reiseveranstalter selbst gestaltet und bestimmt.
    Nach der Subcharter-Periode im Herbst 2013 wird das Schiff dann wieder komplett dem deutschen Markt zur Verfügung stehen. Hansa Touristik bestätigt, dass durch diese Aktion die Kalkulationsoptionen gestiegen sind und dadurch die Wettbewerbssituation für dieses Schiff verbessert werden konnte.
    Für die Saison 2014 sind von CPB bereits weitere Subcharterkontrakte mit russischen Veranstaltern vorbereitet worden.
    CPB kann jeder Zeit von internationalen Reedern und Reiseveranstaltern in dieser Angelegenheit angesprochen werden.
  • Bremen, im November 2012
    Flusskreuzfahrten mit Diabetes-Spezialist
    Zusammen mit dem Reiseveranstalter se-tours GmbH aus Bremerhaven hat die Beratungsunternehmung Consulting Partner Bremen GbR ein absolut neuartiges Reiseangebot für Flusskreuzfahrten entwickelt.

    Weiterlesen
    Mit dem 4 ½ Sterne Schiff MS Amadeus Elegant werden vom 28. 7. bis 4. 8. und vom 11. 8. bis 18. 8. 2013 zwei Donaukreuzfahrten der besonderen Art angeboten.
    Während vier europäische Länder mit drei Hauptstädten bereist werden, kümmern sich an Bord ein Sternekoch, Diabetes Mediziner und Physiotherapeut um Gäste, die gegen Übergewicht kämpfen oder mit Diabetes leben müssen oder diese Personen betreuen.
    Das ausgewogene Programm ist auf ein umfassendes Reiseerlebnis und auf eine gesundheitliche Ertüchtigung ausgerichtet.
    Das Motto der Reisen lautet entsprechend, „Genuss auch ohne Kohlehydrate“: „ Lebenslust auch mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen“; „ Fitness und Sport als Verstärker für Herz und Seele“
    Diese Innovation im Themenbereich Flusskreuzfahrt und Gesundheit wird bei der se-tours GmbH neben dem bereits erfolgreich eingeführten Programm Flusskreuzfahrt und Rad neu aufgebaut.

    Zum detaillierten Angebot…

  • Bremen, im Januar 2012
    Erste Kreuzfahrtstudie von CPB sieht dunkle Wolken Größe ist doch entscheidend! „Die Wachstumschancen hängen unmittelbar von der Schiffsgröße ab“, erläutert Heinz Kolata von Consulting Partner Bremen (CPB) ein Ergebnis ihrer erstmalig durchgeführten Studie zum deutschen Kreuzfahrtmarkt. Weiterlesen…
  • Bremen, im April 2011
    Stapellauf für CPB! Consulting Partner Bremen geht in diesen Wochen auf große Fahrt. Die drei ausgewiesenen Touristik- und Managementexperten Heinz Kolata, Dieter Schubert und Peter Waehnert, allesamt
    Skal-Freunde, bündeln ab sofort ihr Know How. Weiterlesen…
CPB
  • Bremen, im Dezember 2011
    Kreuzfahrten: CPB befragt Deutsche Reisebüroexperten für die Saison 2011

    Am Anfang der Saison wurden Meinungen von Leitern Deutscher Reisebüros und Reisebüroketten eingeholt, die zusammen ca. 50% des gesamten Reisebüroumsatzes vertreten. Weiterlesen…

Was sagt die Presse?
  • Januar 2012
    Keine Zukunft für kleine Schiffe? Eine Studie der Beratungsfirma CPB Consulting Partner Bremen sagt den kleinen Kreuzfahrtschiffen eine schwierige Zukunft voraus. Rentabel seien nur Schiffe mit mehr als 1000 Betten. mehr auf fvw.de
  • 27.Januar 2012
    Größe ist doch entscheidend „Die Wachstumschancen hängen unmittelbar von der Schiffsgröße ab“, erläutert Heinz Kolata von Consulting Partner Bremen (CPB) ein Ergebnis ihrer erstmalig durchgeführten Studie zum deutschen Kreuzfahrtmarkt. mehr auf seefahrt-aktuell.de
  • 26.Januar 2012
    CPB veröffentlicht Teile der ersten Studie zum deutschen Kreuzfahrtmarkt Schiffsgrößen sind maßgeblicher Faktor für das Wachstum
    Internationale Anbieter spielen auf dem deutschen Markt nur eine untergeordnete Rolle mehr auf tourism-insider.com
  • 25.Januar 2012
    CPB veröffentlicht Teile der ersten Studie zum deutschen Kreuzfahrtmarkt Schiffsgrößen sind maßgeblicher Faktor für das Wachstum
    Internationale Anbieter spielen auf dem deutschen Markt nur eine untergeordnete Rolle mehr auf kreuzfahrttester.com